1972 Quer durch die DDR

Ende 1972 habe ich meine Führerscheinprüfung bestanden und habe zusammen mit einem Kollegen ( wir waren damals bei der Polizei ) in Kreuzberg ein gebrauchtes Auto gekauft. Es war ein ehemaliges Taxi Opel Rekord B.
Wir wollten damit zusammen nach Westdeutschland fahren, unser Ziel lag kurz hinter Helmstedt. Dort wollten wir den Bruder meines Freundes besuchen, der dort auf  Klassenfahrt war. So jung und unerfahren wir waren, hatten wir den Vater meines Freundes gefragt, wie wir da am besten hinkommen. Dieser war von Beruf Kraftfahrer und hätte eigentlich wissen müssen, wie wir fahren müssen. Nun ist mir nicht mehr bekannt ob sein Vater noch aktiver oder ehemaliger Kraftfahrer war, was ich noch weis, das er, wenn er zu Hause war, sehr viel Alkohol trank. Also bekamen wir die Info. das wir über Staaken aus Berlin raus fahren sollten, was wir auch taten, wir fuhren abends los. Irgendwo in der DDR bemerkten wir, das wir auf diesem Weg nicht in Helmstedt landen würden, also beschlossen wir, uns einen passenden Weg auf der Karte zu suchen. Ich glaube, das war meine längste Transitfahrt durch die DDR, jedenfalls kamen wir da an, wo wir wollten. Die Grenzer schauten uns ungläubig an, als sie mitbekamen, das die Transitstrecke verlassen hatten. Wir erklärten das, mit unserer ersten Fahrt als Führerschein-Neulinge durch die DDR, in unseren Führerscheinen war ja zu erkennen, das diese noch ganz neu waren. Nun man ließ uns an der Grenze ca. 30 Minuten warten und anschließend ohne Strafe weiter fahren. Wir bemerkten allerdings danach in unseren Ausweisen mit einem Kugelschreiber gemachte Markierungen, die zuvor nicht vorhanden waren. Auf der Rückfahrt hatten wir noch ein kleines Problem mit dem Wagen, trotz Gas geben, reduzierte sich auf der Autobahn die Geschwindigkeit, beide technisch unerfahren, hielten wir auf einen westdeutschen Rastplatz, öffneten die Motorhaube schauten rein und dachten, naja, sieht ja alles aus wie vorher. Schlossen die Motorhaube und fuhren weiter und ohne Probleme nach Hause, diesmal allerdings über die korrekte Transitstrecke Helmstedt - Dreilinden.



Kommentare

  1. Die Karre sieht gut aus. Da habt ihr beide ja Glück gehabt. ( Abenteuer)

    AntwortenLöschen
  2. Na ja, so toll sah unser Wagen nicht mehr aus. War davor ein Taxi ( damals noch schwarz ) und wir haben es bei Dunkelheit in Kreuzberg gekauft :-)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Schwules Taxi in Berlin ( 7 ) Der Kubaner

Schwules Taxi in Berlin ( 4 ) Ab morgen dann intime Geschichten

Schwules Taxi in Berlin ( 5 ) Der junge Spanier